International

Viele Paare (und Anwälte) merken nicht, dass ein Fall eine internationales Familienrechtselement hat. Wenn nicht beide Partner englisch oder walisisch sind, Britische Staatsbürgerschaft haben und immer in England oder Wales gelebt haben, gibt es wahrscheinlich eine internationale familienrechtliche Dimension.

Es ist essentiell, internationale Aspekte früh zu identifizieren, weil ein falscher Schritt leicht einen Fall beeinträchtigen kann.

Die Eheleute sind beide französisch und leben in verschieden Ländern, als sie sich entscheiden nach England zu ziehen. Die Ehefrau zieht erst dorthin und einen Monat später reicht sie in England die Scheidung ein. Am selben Tag reicht der Ehemann in Paris eine Scheidung ein. Das französische Gericht hat den Zeitpunkt, zu dem der Antrag einging, nicht festgehalten, aber das englische Gericht hat das getan. Deshalb hat die englische Scheidung Vorrang und die französische Scheidung wurde zurückgewiesen.

Das englische Gericht würde alle finanziellen Aspekte nach englischem Familienrecht entscheiden, was in den meisten (aber nicht in allen) Fällen für finanziell schwächere Partei, meist die Ehefrau vorteilhafter ist.

Dieser Bereich der Webseite informiert gratis über:

Anderswo auf unserer Webseite finden Sie Informationen zu folgenden Themen:

. .

5. Mai 2016 von Andrea Woelke