Scheidung

Beide Ehepartner können die Scheidung einreichen. Der einzige Scheidungsgrund ist die endgültige Zerrüttung der Ehe. Um die Scheidung einzureichen, müssen Sie einen der fünf folgenden Fakten nachweisen:

  1. Ihr(e) Ehepartner(in) hat Ehebruch begangen und Sie finden es unhaltbar weiter mit ihm oder ihr zusammenzuleben.
  2. Ihr(e) Ehepartner(in) hat sich in einer Weise verhalten, die es Ihnen unmöglich macht, weiter mit ihm oder ihr zusammenzuleben.
  3. Ihr(e) Ehepartner(in) hat Sie für zwei Jahre im Stich gelassen.
  4. Sie leben seit zwei Jahren getrennt und stimmen beide der Scheidung zu.
  5. Sie leben seit fünf Jahren getrennt.

Wenn man nicht zwei Jahre warten will, kann man die Scheidung nur auf der Basis von „Ehebruch“ oder „Verhalten“ einreichen, selbst wenn sich beide Ehepartner einig sind. „Ehebruch“ ist ein Akt des außerehelichen Vaginalverkehrs zwischen einem verheirateten Menschen und einem verschiedengeschlechtlichen Partner. „Verhalten“ muss sich nicht auf Gewaltanwendung oder anderes extremes Verhalten beziehen, sondern eine Kombination verschiedener Verhaltensweisen kann ausreichen. Oft werden Aspekte wie zu viel Arbeiten (oder zu wenig Arbeiten), zu viel (oder zu wenig) Zuneigung Zeigen und ähnliches aufgeführt.

Vorkommnisse von Ehebruch oder Verhalten, auf die man sich berufen will, müssen die des Antragsgegners und nicht die dessen sein, der die Scheidung einrecht. Außerdem müssen sie innerhalb der letzten sechs Monate vor der Trennung oder aber nach der Trennung stattgefunden haben – oder in den sechs Monaten bevor der Scheidungsantrag bei Gericht eingereicht wird.

Die Auflösung einer Lebenspartnerschaft für gleichgeschlechtliche Paare in England ist ähnlich, aber etwas anders.

In diesem Bereich der Webseite finden Sie gratis Informationen über:

Anderswo auf dieser Webseite finden Sie Informationen darüber:

Für Rechtsberatung zu Ihren persönlichen Umständen, nehmen Sie bitte mit Andrea Woelke bei Alternative Family Law Kontakt auf. Rufen Sie uns unter 020 7407 4007 (+44 20 7407 4007 aus dem Ausland) an, oder schicken Sie uns eine (bitte geben Sie Ihren vollen Namen, sowie den der anderen Person in Ihrem Fall und Ihre Telefonnummer, auf der wir Sie zurückrufen können, an).

Bitte beachten Sie, dass wir keinen Vertrag haben, Mandate auf der Basis der Prozesskostenhilfe (Legal Aid) anzunehmen. Wenn Sie meinen, Ihre finanziellen Umstände könnten Sie zu Legal Aid berechtigen, schauen Sie bitte auf dieser staatlichen Webseite nach und nehmen Sie mit einem Anwalt, der einen Legal Aid Vertrag hat, Kontakt auf.

1. August 2014 von Andrea Woelke